Eisen niedrig, aber „Eisenunverträglichkeit“?

Ich habe immer wieder Mamas, die eine Art Eisenunverträglichkeit in der Schwangerschaft haben – sobald sie irgend etwas mit höherem Eisen zu sich nehmen, wird ihnen schlecht!

Das ist ja auch alles schön und gut, solange es zu keinen Eisenmangelerscheinungen kommt (zuckende Beine könnten ein Indiz darauf sein). Aber was tun, falls doch?

Diese Frage habe ich Leuten gestellt, die beruflich in der Schwangerschaftsbetreuung tätig sind. Hier sind die Antworten, die wie ich annehme für alle Leute mit diesem Problem interessant sein sollten, egal ob schwanger oder nicht:

Ihr habt alle diese Tipps ausprobiert? Lasst mich wissen, was funktioniert hat!

Ihr hattet das Problem, und habt eine andere Lösung gefunden? Bitte lasst sie mich wissen!

Viel Erfolg!

HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Alle Informationen in diesem Blog dienen nur zu Informationszwecken und ist keine medizinische Beratung. Der Zweck ist, ein breites Verständnis und Wissen zu fördern, wie man eine natürliche, komfortablere und positive Geburtserfahrung fördert. Dieser Blog beabsichtigt nicht, ein Ersatz für professionelle medizinische Beratung, Diagnose oder Behandlung zu sein. Holen Sie sich immer den Rat Ihres Arztes oder anderen qualifizierten Gesundheitsdienstleisters über Fragen, die Sie über einen medizinischen Zustand oder Behandlung haben, und bevor Sie eine neue Gesundheitsversorgungs-Regime anfangen, und ignorieren Sie niemals professionelle medizinische Beratung und verzögern Sie die medizinische Konsultation nicht aufgrund des Blogs. Das Verlassen auf die gegebenen Informationen erfolgt ausschließlich auf eigene Gefahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.